Die Zukunft des Bauens: gesundheits- und ressourcenschonend sowie sicher und komfortabel nach neusten technologischen Maßstäben

Smart Home und Energiesparer: Fingerhut Haus eröffnet ab sofort neues Musterhaus in Bad Vilbel


Artikel vom 27.09.2020


Fingerhut Haus öffnet ab sofort die Türen eines neuen Musterhauses in Bad Vilbel. Das Objekt entspricht den Bedürfnissen vieler heutiger Bauherren: es zeichnet sich durch den Einsatz intelligenter Smart Home-Technologien sowie den KfW-Effizienzhaus-40PLUS-Standard aus. Es lebt sich hier demnach gesundheits- und ressourcenschonend sowie mit hoher Sicherheit und Wohnkomfort.

„Die Nachfrage nach Smart Home-Lösungen steigt. Und Energieeffizienz ist für viele Bauherren mittlerweile eine Grundvoraussetzung. Diese beiden Anforderungen haben wir in unserem neuen Musterhaus in Bad Vilbel kombiniert. Entstanden ist ein optisch ansprechendes Energiespar- und Komfortobjekt“, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter bei Fingerhut Haus. Das Exterieur des Musterhauses ist charakterisiert durch klare Formen und ein modernes Satteldach mit kubenförmiger Dachgaube. Im Inneren des Hauses wird die Raffinesse mit einer freistehenden Treppe im Eingangsbereich weiter fortgeführt. Das Erdgeschoss bietet viel Raum zum Leben und Arbeiten, beispielsweise durch ein Home-Office. Zur ausgleichenden Freizeitgestaltung befindet sich im Wohn-/Essbereich ein helles Lesefenster. Der Wohn-, Koch- und Essbereich ist offen, aber dennoch klar strukturiert. Auch im Dachgeschoss gibt es für alle Bewohner miteinander verbundene, aber dennoch „eigene“ Bereiche: dort ist zusätzlich ein Kinderbereich mit separatem Kinderbad geschaffen worden.

Smart Home und Energiesparen unter einem Dach
Als smartes und energieeffizientes Objekt punktet das Musterhaus mit verschiedenen Vorzügen. Die eingesetzte Smart Home-Lösung von ambiHome nutzt den weltweit hochwertigen, kabelgebundenen KNX-Standard. Zur Erhöhung des Komforts kann der Bewohner beispielsweise über einen Taster alle Verschattungselemente fahren. Die Sicherheitsbedürfnisse werden unter anderem mit einer Anwesenheitssimulation unterstützt. Die smarten Glastaster sind sowohl funktional als auch optisch ansprechend. Ein weiterer positiver Aspekt der eingesetzten Lösung: der Bewohner kann im Alltag das Licht oder die Verschattung wie gewohnt über handelsübliche Taster bedienen – zahlreiche Zusatzfunktionen sind darüber hinaus über die mitgelieferte Smartphone App nutzbar. Das System wird abgerundet durch eine integrierte IP-Video-Türkommunikationslösung.

„Smart Home bedeutet nicht nur Komfort, sondern hat auch klare Sicherheitsaspekte und spart Energie. Unser Musterhaus in Bad Vilbel ist ein KfW-gefördertes Energieeffizienzhaus. Es wird schlüsselfertig als KfW-Effizienzhaus 40PLUS gebaut. Die Konzeption ist genau darauf ausgerichtet ist, dass in der Energiebilanz mehr Energie erzeugt als verbraucht wird. Außerdem werden Effizienzhäuser im Rahmen des KfW-Programms staatlich bezuschusst. Zudem ist es BAFA-förderungswürdig. Das bedeutet, es können bis zu 35% der Kosten der Wärmepumpe gefördert werden“, erklärt Holger Linke.

Bild: Fingerhut Haus

www.fingerhuthaus.de