Hausbau-Planung: Bauarten

Das Mitwachsende Haus


ist eine in Deutschland ausgestorbene Bauart, die aber mit zunehmender wirtschaftlicher Unsicherheit wieder an Bedeutung gewinnen könnte.

Die Starterbauweise hat weniger mit den gewählten Baustoffen zu tun, als vielmehr mit zeitversetzter Fertigstellung, also Anbauen nach Notwendigkeit. Durch diese Weise kann man enorm viel an der teuren Finanzierung sparen. Sparen und Anbauen statt Zinsen zahlen heißt die Devise beim Starterhaus.

Bis ins letzte Jahrhundert war das Anbauen nichts Besonderes.
Wer in einem Dorfkern genau hinschaut, der wird erkennen, dass die grossen Wohnhäuser, die immer auch Mehrgenerationenhäuser waren, fast immer in mehreren Stufen erbaut wurden. In der Regel haben mehrere Generationen an so einem Haus gebaut.

Erst in der neueren Zeit, der Nachkriegszeit, ist man dazu Übergegangen über einen Kredit ein Kompletthaus erstellen zu lassen, weil über Jahrzehnte das Einkommen sicher war.
Die langfristige Stabilität der Einkommensverhältnisse ist jedoch zunehmend unsicherer geworden, sodass durchaus die Starterbauweise wieder mehr infrage kommen könnte, um einer gefährlichen Überschuldung beim Hausbau zu entgehen.


Ihr Traumhaus finden