Hausbau-Finanzierung: Banken

Der Wechsel der Bank


Wenn der Hausbau-Kunde zu einer anderen Bank wechselt, entstehen Kosten.
Wer die Anschlussfinanzierung zum Beispiel über ein Forward-Darlehen bei einer anderen Bank billiger bekommt, muss die Eintragung der Grundschuld auf die neue Bank übertragen, die Kosten rechnen der Notar und das Grundbuchamt über die üblichen Gebührensätze ab.
Die neue Bank wird möglicherweise auch ein Wertgutachten über das Haus verlangen.

Grundsätzlich ist ein Wechsel der Bank auch vor Auslaufen des Darlehen möglich.
Es gibt verschiedene Ausstiegsmöglichkeiten die man prüfen kann, zum Beispiel bei Auslaufen der Zinsbindungsfrist, oder aber auch Optionen die man Anfangs bei Kreditverhandlungen gegen die Bank durchgesetzt hat.
Gutes Verhandeln zahlt sich später aus.


Ihr Traumhaus finden