Hausbau-Planung: Energie

Der W?rme- und Eisspeicher


Der W?rme- und Eisspeicher ist eine sehr alte Methode der Energiegewinnung. Mit moderner Technik ausger?stet ist das eine empfehlenswerte Anwendung. Fr?her wurde der Erdspeicher nur als Eisspeicher zur Gewinnung von K?lte im Sommer angewendet, indem Eisbl?cke aus zugefrorenen Seen geschlagen und eingelagert wurden.

Die W?rmepumpe erlaubt heute die ganzj?hrige Benutzung einerseits zum K?hlen und andererseits zum Heizen im Winter. Der Speicher im Erdreich ist dazu mit Wasser gef?llt, das im Winter gefriert und dann den Sommer ?ber zum K?hlen genutzt werden kann. Im Sommer taut das Eis auf und erw?rmt sich durch die Erdw?rme und durch die warme Abluft des Hauses, wenn die W?rmepumpe zum K?hlen des Hauses benutzt wird.

Umgekehrt funktioniert also das gleiche Prinzip im Winter. Das erw?rmte Wasser wird dann ?ber die W?rmepumpe auf die ben?tigte h?here Temperatur gebracht und zum Heizen verwendet.

Die Energie f?r die W?rmepumpe entspricht etwa 1/4 der Energie die eine konventionelle Heizung ben?tigt. Das letzte 1/4 Energie kann man sich durch Fotovoltaik erwirtschaften. Solange noch keine Technik marktreif ist, um Strom zwischenzuspeichern, kann man das ?ffentliche Stromnetz als Puffer benutzen, und sein Haus zum Nullenergiehaus machen. Im Sommer also ?bersch?ssigen Strom einspeisen und im Winter Strom zapfen.

Sicher kommen bald effiziente Stromspeicher auf dem Markt, zum Beispiel mit Wasserstoff als Tr?germedium, sodass man ganzj?hrig unabh?ngig werden kann.


Ihr Traumhaus finden